Kunstaustellung „what’s left“ am 5. September in der Alten Mühle Barnstedt

Kunstausstellung in der Alten Mühle in Barnstedt. Poster-Design © Sebastian Koepke-Millon

Am Samstag, 5. September 2020, öffnen wir von 11 bis 16 Uhr die Türen der Alten Mühle (Hauptstraße 46) in Barnstedt für unsere Kunstausstellung „what’s left“ und einen Benefizhausflohmarkt. Beide Veranstaltungen finden im Rahmen der Satelliten-Meile statt, dem jährlichen Barnstedter Benefiz-Event zugunsten des gemeinnützigen Vereins Zeltschule e. V., der Schulen in Flüchtlingslagern in Syrien und im Libanon baut. Die Erlöse unseres Flohmarkts sowie Spenden für den Eintritt zur Kunstausstellung gehen direkt an den Verein.

In der Ausstellung zeigen Sebastian Koepke-Millon und ich eine umfassende Sammlung unserer Werke aus den Bereichen Fotografie, Malerei, Zeichnung und Plastik.

Veranstaltungsdaten auf einen Blick

5. September 2020, 11-16 Uhr
Kunstausstellung und Benefizflohmarkt in der Alten Mühle Barnstedt

Hauptstraße 46
21406 Barnstedt

Aufgrund der gegebenen Abstandsregeln können zeitgleich lediglich bis zu drei Personen die Ausstellung besichtigen. Der Flohmarkt bietet Raum für fünf Besucher*innen zur Zeit.

Ko-Ausstellung mit Sebastian Koepke-Millon im mosaique Lüneburg

Ausstellungseröffnung „Mo’Fenster“: Unsere Werke sind vom 17. August bis 30. August 2020 im mosaique in Lüneburg zu sehen.

Zum zweiten Mal zeige ich ab heute im Rahmen der „Mo’Fenster“-Ausstellung im Lüneburger Kulturzentrum mosaique einige meiner Werke. Dieses Mal werden meine Arbeiten begleitet von Fotografien und Plastiken von Sebastian Koepke-Millon. Während Sebastian das Verhältnis zwischen Fragment und Ganzem fasziniert, begeistert mich die Verbindung von allem mit allem.

Unsere gemeinsame Arbeit „Sushumna“ vereint unsere beiden Perspektiven und bildet das Zentrum unserer gemeinsamen Ausstellung. Darüber hinaus zeigen wir Einzelarbeiten aus Skulptur und Fotografie.

Unsere Ausstellung läuft bis zum 30. August 2020 und kann ganztägig im Schaufenster vom mosaique (Katzenstraße 1 in Lüneburg) betracht werden.

Wir freuen uns auf euren Besuch.

Ankündigung: Radio Anywheres EP „Walk Alone“ jetzt auf Spotify & Co

Radio Anywhere – Walk Alone (EP), 2020

Seit 11. Juli ist die aktuelle EP „Walk Alone“ der Kölner Hardrock-Band Radio Anywhere in den digitalen Musikläden eurer Wahl zu hören und zu kaufen.

Frisch aus dem Mastering kommen die drei Titel „Walk Alone“, „King of Moonshine Town“ und „Second Wave“ nun über Spotify, Apple Music, iTunes, deezer, Google Play, medianet und iHeartRadio zu euch.

Eine offizielle Release-Tour zur EP soll folgen, sobald die derzeitige Lage es zulässt. Entsprechende Termine werden zu gegebener Zeit bekannt gegeben.

Radio Anywhere – Walk Alone (EP) auf Spotify

Hier geht es direkt zur EP:

Katz frisst Maus

Die Knochen, sie knacken
Die Knochen, sie bersten
Der Schädel zersplittert
Den Kopf frisst's zum Ersten

Die übrigen Teilchen
werden gierig verschluckt
Nur die Nier' will's nicht fressen
die wird ausgespuckt

Das blutige Maul
sauber geleckt
mit der Tatze des Todes hat's
Maus niedergestreckt

Wie gewaltvoll erscheint
das getigerte Biest
das mich maunzend machte
zum spectator of the feast

Dem Festmahl wohnte 
ich ambivalent bei
mich selbst dran erinnernd
dass des Lebens Lauf ein sterblicher sei

Katz frisst Maus – gelesen von Marlene Seibel

Katz frisst Maus, 2020

Sushumna

Die Skulptur „Sushumna“ ist in Zusammenarbeit mit Sebastian Koepke-Millon entstanden und wurde aus Schieferstein, Kupferdraht, Hartplastik, Epoxidharz, Kabelkanal, Kreppband und Kupferlack gefertigt.

Das Wort „Sushumna“ stammt aus dem Sanskrit und bezeichnet die Hauptenergieleitbahn im menschlichen Körper. Die Sushumna hat ihren Ursprung am unteren Ende der Wirbelsäule und endet am Schädeldach. Sie durchkreuzt alle sieben Hauptchakren. Ein Mensch, dessen Lebensenergie durch die Sushumna fließen kann, ist in seinem vollen Potential.

„Making Of“-Video

Making Of „Sushumna“