Texte

„Worte oder Taten? Schreiben als Tat. Eine Tat in Worte gefasst. Wort und Tat schließen sich nicht aus. Oft führt das eine zum anderen, mündet das andere in dem einen. Beides soll jedoch aus der Seele kommen.“

Aus meinem Tagebuch

Schreiben ist für mich ein Weg nach Innen, eine Möglichkeit, mit meiner Seele in Kontakt zu treten, ihr zuzuhören und das zu kanalisieren, was in mir ist.

So schreibe ich oft, um in Dialog mit mir selbst zu kommen. Um zu reflektieren und Klarheit zu kreieren.

Manchmal schreibe ich aber auch einfach das nieder, was die Intuition mir eingibt, ohne, dass es auf den ersten Blick etwas mit mir selbst zu tun hat.

In den Rubriken Betrachtungen, Gedichte und Prosa finden sich nun diejenigen Texte, die nach Außen wollen.

Ich biete auch Drucke meiner Gedichte an. Wenn du Interesse hast, melde dich gerne über das Kontaktformular bei mir. Die Erlöse helfen mir, meine Arbeit im Bereich der sozialen Kunst fortzuführen.

Prosa

%d Bloggern gefällt das: